Schulphilosophie

ROKO. Mehr als Schule

Unser Schulmotto macht deutlich, dass wir den ganzen Menschen im Mittelpunkt unseres Handelns sehen. 

 

Menschenbild

Über das selbstverständliche, fachbezogene Lehren und Lernen hinaus gilt es, jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit, also seiner Individualität, und zugleich als Gemeinschaftswesen wahrzunehmen. Die Vielfalt an Begabungen aller Schülerinnen und Schüler ist unsere Aufgabe. 

Zugleich gilt unsere Aufmerksamkeit der ganzen Schulgemeinschaft und damit dem Gemeinschaftswesen, das jeder in sich trägt. In einer gut funktionierenden Gemeinschaft wird wie selbstverständlich die einzelne Person mit ihren Rechten geschützt. Nur so lässt sich eine positive Schulatmosphäre und ein weltoffenes Zusammenleben, wie man es in traditioneller Weise am Robert-Koch-Gymnasium kennt, verwirklichen und erhalten. Hier leben wir Verantwortung, Toleranz und Weltoffenheit, beispielsweise im Bereich der Mini-SMV, der SMV oder den Profilbereichen „Fair-Future“ sowie „Schule ohne Rassismus“. Diese Werte und die dazugehörigen Wertebereiche haben unser Gymnasium von jeher geprägt und sie werden auch zukünftig in die Lebenswelten unserer Schülerinnen und Schüler hineinwirken.  

 

Im Fluss der Zeit

Im Umgang mit Tradition und Modernität setzt sich diese Perspektive fort. An Ideen, Strukturen und Vorbildern, die den ganzen Menschen sahen und sehen, wollen wir uns orientieren. Neues und an der Zukunft Orientiertes, wie beispielsweise die moderne Welt des Digitalen mit ihren zahlreichen Kommunikationsformen, wollen wir in den Dienst eines ganzheitlichen Menschenbildes stellen. Wir betrachten das Lernen als einen fortwährenden Prozess des Erfahrens von Neuem und Bewährtem. Dieser vollzieht sich im gegenseitigen Austausch, der ausdrücklich alle kreativen Kommunikationsformen mit der ganzen Spannbreite künstlerischer Kulturtechniken einbezieht. Tag für Tag ringen wir gemeinsam um eine möglichst hohe Qualität unseres Handelns. Selbstständigkeit, Gestaltungsfreiräume, Selbstverantwortung und das Einhalten von Regeln ergänzen einander. Dies gilt für den Unterricht genauso wie für alle Aktivitäten außerhalb des Unterrichts. 

  

Lern- und Lebensraum

Im Wohn- und Lebensraum unseres Schulgebäudes spiegelt sich das angesprochene Menschenbild erneut wider. Räumlich und in seiner Ausstattung schlägt es Brücken zwischen Kommunikation und Konzentration. Die hervorragend bestückten Fachräume schaffen Lernorte, an denen effektiv und innovativ gearbeitet und geforscht werden kannSelbst auf die schwierige Herausforderung des Distanzunterrichts während der Corona-Pandemie waren und sind wir technisch bestens vorbereitet. Die großzügigen Strukturen im Foyer und den Gemeinschaftsbereichen bieten Möglichkeiten zu Erholung, Spiel und Kommunikation. Unterschiedlichste Arten von Lernerfahrungen werden dadurch möglich.  

 

Schulleben

Die vorhandene Weltoffenheit, erfahrbar in zahlreichen Austauschmaßnahmen, Studienfahrten ins In und Ausland und Projekten mit außerschulischen Partnern, lässt sich gleichermaßen auf das Schulmotto und das beschriebene Menschenbild zurückführen. 

Die Dualität von Weltoffenheit und Zusammenhalt findet sich ebenso bei den Wahlfächern und Förderkursen, unabhängig davon, ob sie im Bereich des Sports, der Musik, der Kunst und des Theaterunterrichts oder des fachlichen Unterrichts liegen. Dadurch öffnen wir Horizonte nach außen und innen. Kreativität soll sich frei entfalten können. 

 

Begleitung zur Selbstständigkeit

In unserem Wirken am ROKO haben wir stets das Ziel vor Augen, unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer Einzigartigkeit zu Beginn der 5. Jahrgangsstufe abzuholen und ihnen fundiertes, anwendungsbezogenes Wissen mit den dazugehörigen Kompetenzen zu vermitteln, indem wir sie fordern und fördern. Wir begleiten sie neun Jahre langso dass die entwickelten fachlichen und sozialen Fähigkeiten sowie persönlichkeitsbezogenen Begabungen eine gute Grundlage für das Leben während und nach der Schule bilden. Sie sollen eigenständig und verantwortlich ihre Gegenwart und Zukunft gestalten können und wollen. 

Wir wollen uns um die uns anvertrauten Kinder als engagierte Pädagoginnen und Pädagogen und als verantwortungsvolle sowie achtsame Lehrkräfte kümmern und sie spüren lassen, dass sie uns am Herzen liegen. Auch wir wollen dabei unsere besonderen Fähigkeiten einbringen und dennoch als spürbare Gemeinschaft handeln. Im Umgang miteinander und untereinander wollen wir unser Schulmotto ROKO. Mehr als Schule täglich so gut wie möglich mit Leben füllen.