Der wirtschaftswissenschaftliche Zweig (WWG)

 

(Bezeichnung im G8: WSG-W)

Wirtschaftliche Entscheidungen treffen wir alle – meistens mehrmals am Tag. Sei es der banale Kauf von Lebensmitteln im Supermarkt oder die Online-Buchung einer Urlaubsreise – immer gilt es Kosten und Nutzen abzuwägen, um das Bestmögliche herauszuholen.

Direkt dort, im Leben vor dem Klassenzimmer, setzt der wirtschaftswissenschaftliche Zweig an – Alltagsrelevanz, Praxisbezug und Schülernähe zeichnen ihn aus.

In seinen Profilfächern „Wirtschaft und Recht“ und „Wirtschaftsinformatik“ geht er in der Mittelstufe wirtschaftlichen, rechtlichen und informationentechnologischen Fragestellungen vertiefend nach, indem er sie aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

Dadurch leistet das WWG einen wichtigen Beitrag

• zur ökonomischen Verbraucherbildung

Die Auszeichnung des Robert- Koch- Gymnasiums als „Verbraucherschule“ steht dafür, dass Schüler Kompetenzen im klugen Umgang mit Geld, klimafreundlichen Handeln und im sicheren Surfen in der virtuellen Welt erwerben.

• für das „Unternehmertum von morgen“:

Unternehmergeist und betriebswirtschaftliches Denken werden am Roko durch die enge Kooperation mit der regionalen Wirtschaft gefördert.

• zur rechtlichen Bildung

Im Rechtsunterricht werden die Grundlagen unserer Rechtsordnung analysiert. Ein Besuch am Deggendorfer Gericht vertieft die Inhalte.

• zur digitalen Bildung

Das Fach „Wirtschaftsinformatik“ beschäftigt sich mit der Digitalisierung und der damit verbundenen Datenschutzproblematik. Schüler des WWG können den ICDL (Internationaler „Computer-Führerschein“) erwerben.

WIRTSCHAFT & RECHT

Dass das Lernen in der Schule einen zu geringen Alltagsbezug hat, ist ein häufig vorgebrachter Kritikpunkt. Das Fach Wirtschaft und Recht steht dem entgegen und gibt Antworten auf beispielsweise folgende Fragen: Wie schließe ich wirksam einen Vertrag ab und worauf muss ich bei den AGBs achten? Welche Geldanlageformen gibt es? Wie wirken sich Konjunkturpakete, Mehrwertsteuerkürzunge und  Rettungspakete für Unternehmen aus? Unseren Schülerinnen und Schülern wird so eine reflektierte Teilnahme an aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen ermöglicht.

WIRTSCHAFTSINFORMATIK

„Die Rechenautomaten haben etwas von den Zauberern im Märchen. Sie geben einem wohl, was man sich wünscht, doch sagen sie einem nicht, was man sich wünschen soll.“

(Norbert Wiener)

Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich im Umbruch. Eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen ist die Digitalisierung. Technologien entwickeln sich ständig weiter und dringen in unsere Lebensbereiche ein. Diese Entwicklung stellt unsere Schülerinnen und Schüler vor stets neue Herausforderungen. Dabei geht es nicht nur um die Technik an sich, sondern viel mehr um den Umgang damit.

ICDL – THE DIGITAL SKILLS STANDARD

Der ICDL Workforce Base ist ein international anerkannter Nachweis für fundierte Computerkenntnisse. Er ist vielen Unternehmen ein Begriff und erhöht somit die Chancen auf einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz. 

Schülerinnen und Schüler am WWG haben die Möglichkeit, den ICDL in der elften Jahrgangsstufe im Rahmen des Wirtschaftsinformatikunterrichts zu erwerben. Der Wahlunterricht ICDL bereitet sie gezielt auf die Prüfung vor. 

Das Zertifikat umfasst Online-Prüfungen in den Modulen Computer & Online Essentials, Textverarbeitung, Präsentation und Tabellenkalkulation.  

Besonders engagierte Schülerinnen und Schülerler können Zertifizierungen in weiteren Modulen erwerben.  

Der Erwerb des ICDL ist kostenpflichtig und erfolgt auf freiwilliger Basis.