Bogenschießen am Robert-Koch-Gymnasium

 

Seit September 2013 gibt es am Robert-Koch-Gymnasium das Wahlfach Bogenschießen. Dieses findet wöchentlich unter Anleitung des Bundestrainers des Olympiakaders Oliver Haidn statt.

In Kleingruppen werden hierbei die Grundlagen dieser Sportart erlernt. Dabei geht es zunächst darum, den Bewegungsablauf innerhalb von Trocken- und Therabandübungen einzustudieren und auch die Geschichte dieser Sportart kennenzulernen. Die Kinder schießen dabei auf kurze Entfernungen mit hochwertigen Aluminiumbögen und Carbonpfeilen.

Bogenschießen fördert nicht nur die Konzentration und Koordination, sondern trägt auch viel zur Disziplin im Sport bei. Gleichzeitig lässt sich auch die Kraftausdauer des gesamten Bewegungsapparates verbessern.

Besondere Highlights dieses Wahlfachs sind die Treffen der Schülerinnen und Schüler mit aktuellen Bundeskaderathleten und Fahrten zu verschiedenen Bogensportparcours und den jährlich statt-findenden Bayerischen Schulmeisterschaften.

Leichtathletik

Zu den wenigen Sportarten, die wirklich weltweit verbreitet sind, gehört die Leichtathletik. Als Oberbegriff umfasst sie vor allem Wurf- und Laufdisziplinen sowie unterschiedliche Sprungwettbewerbe. Leichtathletik wird im Freizeit- und Breitensport von der Kindheit bis ins hohe Alter betrieben. Die Sportart ist ein verpflichtender Teil des Sportunterrichts in allen Schulformen. Schnell zu sein, hoch oder weit zu springen, ein Gerät zum Fliegen zu bringen, ist Erlebnis und Herausforderung zugleich. Wer sich mit anderen messen will, kann dies auf vielfältige Weise tun.

 

Der Wahlkurs Leichtathletik bietet für interessierte Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe die Möglichkeit, sich im Laufen, Springen und Werfen weiterzuentwickeln. Es werden die gelernten Bewegungsformen aus dem Basissportunterricht vertieft. Gerade der richtige Laufstil will gelernt sein. Dem technisch korrekten Laufen bzw. Anlaufen kommt in vielen Disziplinen eine große Bedeutung zu. Meistens kann eine Verbesserung der Leistung durch das Erlernen der richtigen technischen Bewegung erzielt werden.

(Bild: 28.05.2019: 2. Platz bei den Kreismeisterschaften der Mädchen III)

Orientierungslauf am Robert-Koch-Gymnasium

Seit vielen Jahren wird Orientierungslauf für die 5. und 6. Jahrgangsstufen angeboten. Der Wettbewerb findet auf dem Schulgelände und der näheren Umgebung statt.

Mit einer jährlich neu aktualisierten Karte suchen die Schüler Posten im Gelände und vermerken deren Standort auf ihrer Lochkarte.  Im Corona-Jahr 2020 musste die Veranstaltung allerdings in die Halle verlegt werden. Auf dem Foto aus unserer Turnhalle geht es nicht nur darum, alle Posten in der richtigen Reihenfolge anzulaufen, sondern dies auch möglichst schnell ohne Fehlstempel zu schaffen.

Turnen ist Leidenschaft und Ästhetik

Ästhetik als Lehre vom sinnlichen Anschauen heißt alles, was unsere Sinne bewegt. Alltagssprachlich wird der Ausdruck meist als Synonym für schön oder ansprechend verwendet. So ist es auch hier gemeint.

Als Disziplin im Sportunterricht wird Turnen teils geliebt, teils gehasst. Es bietet aber die Möglichkeit sich im geschützten Rahmen der Schulklasse zu präsentieren, vielfältige Bewegungserfahrungen zu sammeln, den Körper zu modellieren und Kraft und Beweglichkeit zu fördern. Ein „bisschen“ ist für alle zumutbar, das sagt auch der Lehrplan Sport.

Seit 13 Jahren gibt es am Robert-Koch-Gymnasium die Neigungsgruppen Wettkampfturnen und Showturnen. Unzählige Choreographien wurden erarbeitet und aufgeführt, mit viel Herzblut wurde gefeilt und perfektioniert und viele Turnerinnen und Turner waren von der 5. bis zur 12. Jgst. dabei. Anspruchsvolle Choreos wie „Deine Welt“, „Der Prophet“ oder „O Fortuna“ machten deutlich, dass Turnen mehr ist als hübsche Bewegung auf nette Musik. Irgendwann wird es Kunst mit Aussage, Auftrag, mitreißend, ausdrucksstark und anspruchsvoll.

Tennis

Südbayerische Meisterschaft im Tennis

Im Rahmen der Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft traf der Niederbayerische Meister, das Robert-Koch-Gymnasium, auf den Bezirkssieger Oberbayerns, das Carl-Spitzweg-Gymnasium Germering.

 

Die Mädchen des Robert-Koch Gymnasiums lieferten sich einen äußerst spannenden Wettkampf mit den Spielerinnen des Carl-Spitzweg-Gymnasiums Germering, der an Dramatik bis zum Schluss kaum zu überbieten war.

 

In der vierten Runde für die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft erreichten die Mädchen damit einen hervorragenden 4. Platz unter den letzten acht Mannschaften in Bayern.

Faszination Triathlon

Nicht nur etwas für Eisenfrauen und -männer…

 

Wenn die Idole der Triathlonwelt alljährlich auf Hawaii zusammenkommen, um sich über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer auf dem Rennrad und beim Marathonlauf ein packendes Rennen zu liefern, entsteht leicht der Eindruck, Triathlon sei nur etwas für Extremsportler, für die Härtesten der Harten. Allerdings entspricht diese Vorstellung nicht ganz der Realität: Vielmehr veranstalten in Deutschland die Landesverbände und Vereine verschiedenste Varianten des Ausdauerdreikampfs, aus denen jeder Sportler ein passendes Wettkampfformat auswählen kann.

 

Auch für Schüler gibt es Triathlonwettbewerbe, so etwa bei „Jugend trainiert für Olympia“, wo Kinder und Jugendliche auf altersgerecht gestalteten Wettkämpfen antreten können. Auch das Robert-Koch-Gymnasium hat in den letzten Jahren immer wieder Schülermannschaften an den Start geschickt, wobei etliche Jugendliche beachtliche Erfolge erzielt haben. Ansprechpartner für den Bereich „Triathlon“ ist seit diesem Jahr Frau Johnson.

 

Wer sich der Herausforderung „Triathlon“ stellt, erlebt, was alles durch gute Vorbereitung, Willenskraft und den Glauben an sich selbst möglich ist. Über die eigenen Grenzen hinauszuwachsen und für das eigene Team sein Bestes zu geben, sind Erfahrungen, die junge Leute stärken und letztlich weitaus bedeutender sind, als irgendeine Platzierung.

Übrigens: Vierte und wichtigste Disziplin ist, potentielle Nachwuchssportler für den Triathlon zu begeistern!