ROKO. Mehr als Schule
50 Jahre ROKO

Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf, Konrad-Adenauer-Str. 6, 94469 Deggendorf, Tel.: 0991 - 991397 - 0, E-mail: Sekretariat@rokodeg.de

Wichtige Informationen und Dokumente zum Übertritt an das Robert-Koch-Gymnasium finden Sie im Menü unter "Schulanmeldung".
Als Ersatz für den ausgefallenen "Tag der offenen Tür" 2020: Eine kurze Vorstellung des RoKo als Film bzw. als pdf .

1.500 EUR für den digitalen Distanzunterricht


Raiffeisenbank eG Deggendorf überreicht Spende am Robert-Koch-Gymnasium

„Bitte auf Distanz bleiben“: viele von uns können die Aufforderung schon gar nicht mehr hören – und doch hilft sie derzeit Leben zu schützen. Und wer hätte jemals gedacht, dass sogar unsere Schulen die ihnen anvertrauten Kinder nach Hause schicken – um sie dann dort im besten Falle über Glasfaser und W-LAN zu beschulen. Die analoge Welt steht Kopf, die digitale Welt hält Einzug. Dass dies allerdings nicht ohne die hierfür nötige Ausstattung funktioniert, ist während der vergangenen Monate oftmals und vielerorts mehr leidvoll als leidlich erkannt worden. Obwohl das Robert-Koch-Gymnasium als die am modernsten ausgestattete Bildungseinrichtung des Landkreises mit dem vor Ort durchgeführten digitalen Unterricht natürlich auch schon vor der Krise gut umzugehen wusste, waren aber auch hier neue Wege zu beschreiten. Um diese auf der Grundlage von wertvollen Erfahrungen aus dem abgelaufenen Schuljahr zu optimieren, stellte die Raiffeisenbank eG Deggendorf auf Bitten von OStR Norbert Leutschafft der Schule insgesamt 1.500,- EUR für die Anschaffung von acht hochwertigen, mobilen Freisprecheinrichtungen zur Verfügung, mittels welcher die Gesprächsqualität der Videokonferenzen zwischen allen Beteiligten sowohl vor als auch hinter den Bildschirmen beachtlich gesteigert werden kann – und damit auch die Effizienz und die Lernfreude. Vorstandsvorsitzender Johann Freund und Kundenberaterin Marika König ließen es sich deshalb nicht nehmen, die Spende persönlich im Beisein von Schulleiter OStD Heribert Strunz zu überreichen.

Verfasser: Ernst Schütz,